Schließt dieses Fenster mit dem X rechts oben, wenn Ihr zum Ausgangsfenster zurückkehren wollt!

Elektrischer Strom

eine Unterrichtseinheit im E.on-Bus


Der Energie Lkw

Heute in der früh, als ich durch den Pausenhof gegangen bin, habe ich dort einen riesengroßen LKW gesehen. Als ich im Klassenzimmer war, hatten wir kein Kunst, sondern sind in den LKW gegangen. Das fand ich cool. Im LKW ging es über die elektrische Stromversorgung. Strom wird aus Atom, Kohle, Wind, Sonne und Wasser hergestellt. Strom lässt sich leiten durch: Eisen und noch was anderes. Das haben wir ausprobiert. Kunststoff und Holz sind Nichtleiter. Das war sehr super!!

Florian.S., 3a

E.on Tipps

  1. Keine Handtücher über Heizstrahler hängen.
  2. Nie kaputte Kabel einstecken.
  3. Keine Lichter unnötig anlassen.

Wie lange reichen Energiequellen noch?

  • Kohle: 170 Jahre
  • Uran: 35 Jahre
  • Erdöl: 45 Jahre
  • Erdgas: 50 Jahre

Was für Kraftwerke gibt es?

Solarzellen, Kernkraftwerke, Biokraftwerke, Wasserkraftwerke, Windräder...

Lenny,3a

Eon-Bus Eon-Bus

Die Stromgewinnung beim Dynamo

Der Dynamo ist an einem Stab befestigt und daran hängt wiederum ein Magnet. Wenn sich das Rad dreht, dreht sich auch der Magnet um die Eisenspule und dadurch wird Strom erzeugt. Der fließt zur Vorder- und zur Hinterlampe. Am Besten hat mir gefallen: Das Model, an dem gezeigt wurde, wo Strom gewonnen und verbraucht wird.

Thomas, 3a

Die Windräder

Die Windräder erzeugen Strom.. Vor der Küste Englands gibt es 30 Windanlagen. Diese Anlagen versorgen 33.000 Haushalte mit Energie. In Deutschland entsteht der einzige Windpark der Welt, der auf Hochseebedingungen errichtet wird.

Yusuf, 3a

Heute waren wir in einem tollen Lastwagen. Darin ging es um Strom. Herr Öttl hat uns erklärt, wie Strom erzeugt wird. Es wird mit Windrädern, Kohle, Wasser, Biomasse und der Sonne erzeugt. Wir haben ein Experiment gemacht: Wir haben einen Stromkreis gemacht mit Metall, Eisen und Kohle. Es war toll!

Emma, 3a

Eon-Bus Eon-Bus

E.on

Wir waren in einem Laster und haben etwas über Strom gelernt. In dem LKW war ein Modell, an dem man drehen konnte, danach hat sich das Rad gedreht. Daneben gab es eine Glaskugel. Wenn man die Hand darauf gelegt hat, war da so blauer Strom, der zu der Hand wollte. Es war auch noch ein Glaskasten, wo eine Stadt mit Lichtern beleuchtet war. Das sollten die Wege des Stromes sein.
Wir haben auch noch ein Experiment mit einem Stromkreis gemacht. An dem Kreis durften wir ausprobieren, was den Strom leitet. Danach sind wir in unser Klassenzimmer gegangen. Da hat Herr Öttl uns noch was über erneuerbare und herkömmliche Energien erzählt.
Danach mussten wir auf einer Folie noch zeigen, was falsch war: z.B. Lampe brennen lassen... Anschließend hat er uns noch ein Bild gezeigt, wo wir sagen mussten, was gefährlich ist. Zum Beispiel: Die Tischdecke runter baumeln lassen, wenn darunter der Heizstrahler steht.

Lisa H., 3a

Wir haben bei e.on gelernt, wie man Strom sparen kann. Wir haben auch noch gelernt, wie der Strom in die Häuser kommt. Außerdem durften wir eine Kugel anfassen, in dem blauer Strom war. Als wir auf die Kugel gefasst haben, ist der Strom zu unserer Hand gekommen.

Lisa F., 3a

Eon-Bus Eon-Bus

Der Strom

Mit dem Strom haben wir etwas gelernt, das gefährlich ist, nämlich die Strommasten. Wenn ich mit meinem Vater Drachen steigen lasse und der Drachen verheddert sich in den Strommasten, können wir einen elektrischen Schlag bekommen und uns verletzen.

Zu diesen Dingen brauchen wir Strom: Toaster, elektrische Zahnbürste, Lüftung,...

Marlene, 3a

Am Besten fand ich die Plasmakugel. Das Coole daran war: Wenn man seine Hände darauf gelegt hat, verfolgen die Strhalen die Hände. Toll war auch das Schaufenster mit der Stadt, wo gezeigt wurde, wo der Strom herkommt und überall hin muss, bis er in der Stadt ist. Danke für das!!!

Mikail, 3a

Ich habe heute viel über elektronische Sachen gelernt, zum Beispiel haben sie uns gezeigt, wie der Strom durch die Kabel kommt oder wie man einen Blitz erzeugen kann. Da war so ein Hebel, an dem man drehen musste und hinten waren zwei Stangen. Mit der Zeit hat es zwischen den Stangen gefunkt. Mir hat es sehr gefallen. Vielen Dank für alle, die e.on bestellt haben.

Jonathan, 3a

Eon-Bus Eon-Bus

Das Experiment

Das Experiment hat mir sehr gut gefallen. Die Kinder haben mehrere Kabel an Metalle geklemmt und einen Stromkreis gemacht. Der Mann von e.on hat uns verschiedene Klötze aus Metall, Kohle, Holz und Plastik gezeigt., die er nacheinander in einen Behälter gesteckt hat. Die Kinder legten den Hebel um und wir schauten, ob die Lampe leuchtet oder die Mühle sich dreht.

Jenny W.

Wir haben etwas über Strom gelernt. Wir hatten Stromkreise und es gab verschiedene Klötze aus Metall, Holz, Kohle und Plastik. Dann nahm man das Holz und steckte es rein und das machte keinen Strom. Die Kohle und das Metall leiteten den Strom. Dann hat das Licht geleuchtet oder das Rad sich gedreht.

Sarah R., 3a

Eon-Bus Eon-Bus

Elektrik

Wir waren heute in einem Energielaster. Herr Öttl hat uns gefragt, ob man Strom sehen kann. Die einen meinten ja, die anderen meinten nein. Da hat Herr öttl an einer Kurbel gedreht und plötzlich kam ein Blitz zwischen 2 Eisenstäben. Danach gingen wir noch ins Klassenzimmer. Dort hat er uns erzählt, wie lange welche Energie noch da ist. Wir sollen auch nicht Energie unnütz verbrauchen.

Sarah A., 3a.

In einem großen Bus der Firma e.on waren viele Dinge über den Strom. In der Mitte war ein Schaukasten mit einer Stadt. Uns wurde gezeigt, wie der Strom durchfließt. Wir machten ein Experiment und haben mit Kabeln einen Stromkreis gebaut. Der Kreis war nicht geschlossen. In eine Öffnung haben wir verschiedene Dinge gesteckt. Bei Metall und Kohle geht das Licht an und bei Kunststoff und Holz nicht. Wir haben am Projektor gearbeitet und gesehen, was gefährlich ist mit Strom. Die Klasse hat darüber geredet, wie man Strom verschwenden kann.

Lina, 3a

Wir waren in einem großen Lastwagen. Im Wagen war es spannend. Es handelte alles von Strom. In einem Schaukasten sahen wir, wie Strom erzeugt wurde (zum Beispiel durch Winderäder). Dann sind wir ins Klassenzimmer gegangen. Im Zimmer haben wir zusammen mit einem Experten durchgenommen, wie es in 170 Jahre auch noch genügend Strom gibt. Es war toll!

Luisa, 3a

Eon-Bus Eon-Bus

kein Bild

www.gsrotestor.de